Ludwig Hessheimer Werkverzeichnis

Ludwig Hesshaimer, Kronstadt/Siebenbürgen 10.3.1872- Rio de Janeiro/Brasilien 10.2.1956,

Werkverzeichnis der Exlibris.

Die Erste Werkliste wurde 1919 von Dr. Moriz v. Grünebaum für das Jahrbuch der ÖEG 17/1919 erstellt. Die wichtigste alphabetische Werkliste wurde von Isolde Kern und Erika Selle im Jänner 1992 vorgelegt. Die nachfolgende Werkliste wurde von Dr. Tillfried Cernajsek und Peter Rath (2020) weiter ergänzt. 131 Exlibris, dabei zwei Neue, für:

Fischer – Lichtensteiger, Sammlung Rath;

Malvin Pešina-Méttelét, Sammlung Artur Wolf, Museum für angewandte Kunst, Wien; (dankbar an Mag. Katrin  Pokorny-Nagel).

Ein großes Dankeschön an die Siebenbürgische Bibliothek Grundelsheim, die dem  Sieben-

bürgerischen Institut der Universität Heidelberg angeschlossen ist. Von Herrn Dipl. Bibl. Christian Rother bekam ich eine Liste von Exlibris des Künstlers. Der Vergleich mit  bereits zitierten Blättern gelang nicht immer! Die Abmessungen der Zitierten Blätter von der Siebenbürgischen Bibliothek stimmen mit den von mir abgemessenen Blätter selten überein!   

Zitiert in der Liste mit SB-G. (Siebenbürgische Bibliothek Grundelsheim).

Es wurde von mir (Peter Rath) versucht, auch Exlibris-Eigner festzustellen, Fehler sind möglich.  

Weitere Zitate:

GK: 4157 = Exlibris-Katalog des Gutenberg – Museums Nummer (4157)

Sammlung Artur Wolf, Museum für angewandte Kunst, (dankbar an Mag. Katrin  Pokorny-Nagel);

MAK =  Museum für angewandte Kunst:  Auguste und Ludwig Hesshaimer, Gertrud Engelhart,

Sammlung Rath = Sammlung von Brigitte und Peter Rath

Stand: 07.10.2020

Exlibris

Hugo Ahne, Mein Eigen; Rad; 120×80; braun-w; 1922; s; Weibl. Akt betrachtet Graphik, Destilierkolben, Merkurstab, Laute; (Rittm. i. d. Evd. d. Ldw., Ballonkompanie Nr. 21? Oder: print collector * Aussig 1876 – (München-)Allach 1964? Nachfahre Leopold A); Nachweis: SB-G;

Karl Albert; Rad; 80×70; Helio n. Bleistiftzeichnung, rotbraun-w; s; 1910; s; Sitzender Krieger, Putto mit Brief, drei Wappen; (verm. Grafiker in Ö. 1878-1952); Nachweise: Erwähnt ÖEG Jb. 17/1919; SB-G;

Karl Albert; Rad. Probedruck; w.o. Nachweis: SB-G;

Doctor med. Gustav Alexander; Rad; 122×87; grün-w; 1919; s; Weibl. Akt m. Flügeln, Äskulapschlange m. Stab; (verm. Otologe [Ohrenarzt], unter Emil Zuckerkandl, später Adam Pollitzer, Leiter der Ohrenabteilung der Wiener Allgem. Poliklinik, 1873-1932; [von einen Patienten erschossen]); 1919; Nachweise: Erwähnt ÖEG Jb. 17/1919; SB-G;

Dr. Hans Ankwicz Kleehoven; Kli; 60 x 60; sw; 1933; s; Im aufgestellten Quadrat Beschriftung, darunter drei Wappenschilde mit Feder und Ölzweig. Bibliothekar, Kunsthistoriker, Redakteur des Jahrbuches der Österreichischen Exlibris-Gesellschaft, 1883-1962; Nachweis: SB-G;

FMLT Alex u. Mela Bandian; Rad; braun-w; 98 x 67; 1920; (Nach SB-G 105×77; 1936) Zwischen zwei Wappen steht ein Landsknecht, der sich mit dem Schwert auf ein offenes Buch stützt, dahinter befestigte Stadt aus dem16./17. Jahrhundert; (Feldmarschall – Leutnant Alexander Emil Bandian, geb.30.1.1865, gest. 6.8.1937, Mitglied der NSDAP ab 13.5.1933); Nachweis: SB-G;

Fmlt. Dr. Carl Freiherr von Bardolff; Rad; 85 x 127; rot; 1937; hs; Ritter hält ein Wappen, unter ihm eine Dorflandschaft, links von ihm der Kopf einer Flötenspielerin, rechts von ihm Kopf von Palles Athene. [Motto:] Heimat – Sippe – Volk – Familie – Glaube-Freiheit-Ehre-Kunst-Wissenschaft. GK 4147; Österreichischer General 1865-1937, Fmlt  = Feldmarschalleutnant. Nachweis: SB-G;

Bartha Lajos; Rad; 98×68; braun-w; 1936; s/hs; Buch über Holzschnittarbeit, links Fingerhutpflanze, rechts Turm; Nachweis: SB-G; 

Marianne Baum; Photo des Exlibris; 88×67; schw-w; 1949; In Scherenschnittmanier Kreuz, Sonne, Mond, Herz, Friedenstaube in Rosenranke, unten Gottesauge; (mögl. M. B. geb. Cohn, 1912-1942, deutsche Wiederstandkämpferin); Nachweis: SB-G;

Erich A. Berg; Rad; 92×65; braun-w; 1943; s; Buch, Noten Lyra, Merkurstab: Nachweis: SB-G;

Dr. Julius Bielz; Rad; 118×87; grün-w; s; Birthälm (Kirchenburg) in Kartusche, Bücher, Notenrolle; (verm. 1884-1958, siebenbürgischer, k.k. österreichischer, später rumänischer Jurist, Kunsthistoriker und Volkskundler); Nachweis: SB-G;   

Mr. Marco Birnholz; Rad; 77 x 112; dunkelgrün-w; 1932; hs; über offenem Buch links eine Sense, rechts Äskulapschlange auf Stab, dazwischen flammendes Licht. Jüdischer Wiener Apotheker, Bibliophiler und Exlibris-Sammler, 1885-1965. Die Exlibris-Sammlung überstand nahezu komplett die Nationalsozialistische Zeit in der Österreichischen Nationalbibliothek und wurde fast komplett restituiert; Nachweis: SB-G; 

Carl Albrecht Erzherzog von Österreich; Rad; 157×98;  braun-rot-w; 1914; Soldat zu Pferd nach links, darunter Burg auf Berg und ziehende Soldaten, darüber Truppen nach links; Nachweise: GK 4155; Erwähnt ÖEG Jb. 17/1919; SB-G;

Ex musicis A. G. Csillag – Blank; Rad; braun-w; 80 x 105; 1922; Dreiteiliges Blatt, links Stellage mit Büchern, darüber verhüllte Gestalt, rechts Tafel mit Mozart, Beethoven, Schubert, Wagner und Brahms beschriftet. In der Mitte drei Häuser, auf dem mittleren sitzt ein großer Uhu mit ausgebreiteten Flügeln, darunter ein Notenzitat von Beethoven op. 133, links davon Harfe, rechts davon Geige und Laute; [Schlaraffe?]; [Adalbert   C. B. war Bankier in Budapest, Selbstmord 1934]; Nachweis: SB-G,

A. G. Csillag – Blank; 2. Fassung! Könnte Adalbert Csillg-Blank, jüdischer Bankier aus Budapest  gewesen sein. Von A. C.-B. ist ein Stimmbuch aus dem Jahre 1603 aufgetaucht, es soll sich bis 1934 in seinem Besitz gewesen sein. Nachweis: SB-G;

Henri Dekking; Rad; 71 x 116; dunkelbraun; 1932; Athene-Statuette auf Buch unten links, daneben Maske eines Bärtigen, darüber aus Druckmaschine fliegende Blätter; (Verm. Henri Marinus Dekking, 1871-1939, Journalist und Schriftsteller); Nachweise: GK 25.476. SB-G;

Ludwig Dengel; Rad., Probedruck; 106×71; schw-w; 1938; s; Siebenbürger Paar in Tracht, SIEBENBÜRGEN LAND DES SEGEN; Nachweis: SB-G; 

Ex libris Rudolf Dükelmann v. Dublany; Rad; braun-w; 87 x 63; 1932; Löwenenkopf mit aufgerissenem Maul, darunter Eignerwappen mit Helm und Säbel; Nachweise: GK 4148; (Regimentskommandant der Hoch- und Deutschmeister bis 16.12.1915, geb. 4.4.1866-gest. 5.5.1927. Siehe WGT = Wiener Genealogisches Tb. Nr. 1 und 8); SB-G;

Eva Engelhard; Rad; rot-braun-w. auch grün-w; 1920;s/hs; im Hochovalen Mittelfeld zwei Palmen vor Strand; Nachweise: GK 25.477; SB-G;

Gertrud Engelhard; Rad; orange-gelb. auch braun-w; 1926; 57×55; s; hs; Türkenbundlilie; Nachweise: Sammlung Artur Wolf, Museum für angewandte Kunst, (dankbar an Mag. Katrin  Pokorny-Nagel); SB-G;

Oberleutnant Albert Fischer; Rad; 153×90; braun-w; 1913; s; Nach links gewendete nackte Frau hält Landsknecht mit Pike in der rechten Hand, linke Brust als Mittelpunkt einer Zielscheibe; (Verm. k. u. k. Generalmajor der Gendamerie, der österr. Polizei im Herzogtum Bukowina und Galizien, geb. 1862 in Carapciu/Bukowina, gest. 1935 in Wien); Nachweise: Erwähnt ÖEG Jb. 17/1919; SB-G;

Neu; Fischer – Lichtensteiger; Rad; 116×65; braun; o.J; s; Teppe im Oval, darunter osmanische Landschaft, See (Meer?) 2 Schiffe; Nachweis: Sammlung Rath;

Dr. med. Carl Flechtenmacher; Rad; 93×72; braun-w; 1919; s; geb. Kronstadt 1889, gest. Bremen 1986, Nachfahren! Nachweise: Erwähnt ÖEG Jb. 17/1919; SB-G;

Ernst Fritz; Rad; 90×60; 1932; s; (Verm. deutscher Pädagoge und Schriftsteller, 1876-1956);

Knieende Venus, Aphrodite; Nachweis: SB-G;

Dr. Fritz Fronius; Rad; 116 x 67; braun-w; 1913; s; hs; Männlicher Akt, gewappneten Sensenmann (Tod) niederzwingend (Oberstadtphysikus, aus Siebenbürgen, Vater von Hans Fronius); Nachweise: GK 25.478; Erwähnt ÖEG Jb. 17/1919; SB-G;

Edmund von Glaise-Horstenau; Rad; 118 x 82; sw. Auch braun-w; 1942; s; hs; Bücher, Säbel, Eignerwappen vor Burg; Nachweise: GK 4149; (geb. Braunau 27.2.1882, gest. 20.7.1946 Selbstmord im Lager Langwasser bei Nürnberg. Österreichischer Nationalsozialist, Militärhistoriker, Publizist, Vizekanzler im Kabinett Seyß-Inquart und General der Infanterie; Nachweise: Mehr in wikipädia, geschichewiki.wien, Austria-Forum usw.; SB-G;  

Frida Graf; Rad; 200×1500; schw-w; s; Auf Buch liegen Rosen und Violine, im Hintergrund sind Berge, Burg und See; Nachweis:SB-G; 

frida Graf; Rad; 102×85; braun-w; 1920; s; Buch, Affe, Papagei; Nachweis: SB-G;

Dr. Wilhelm Gruber; Rad; 117×80, auch 88×58; dunkelgrün und braun-w; ; 1930. s; hs; aufzeigender Jurist hinter Buch mit Paragrafenzeichen, dahinter Hirsch mit Kreuz, links Gewehr, rechts Faggot; Nachweise: Slg Rath; SB-G; 

Robert Haardt; Klischee; schwarz-blau; 80 x 52; 1937; Zwei Globen, die je von zwei Händen gehalten werden, links oben Wappen mit barockem Globus, zwei Hände halten in rechter oberen Ecke den „Erdmesser“. Text: Columbus – Rollglobus mit Erdmesser des Ing. Robert Haardt.“ (Wien 3.3.1884-Wien, Ehrengrab 19.4.1962, österreichischer Ingenieur, Handelsvertreter, Museumsleiter und Geograph, Globensammler); Nachweis: SB-G;

Dr. Richard Heiner; Rad; 86 x 110; dunkelgrün; 1936; hs; die nackte Göttin Hygeia mit Äskulapschlangen sitzt zwischen einem gotischen Turm (links) und Wolkenkratzer (rechts), davor Kutsche und Auto nach links gerichtet;

Adolf Hesshaimer;1. Rad; 145×90; grau, grün-w; 1913; s/hs; 2. Helio; 90×53; braun-w; 1913; s/hs; Handwerker hält Modell (Kronstadt: Schwarze Kirche, Hesshaimer Haus; Nachweis: SB-G;

Adolf Hesshaimer; 1. Rad; 145×90; braun-w; 1913; s/hs; Erwähnt ÖEG Jb. 17/1919; s/hs; 2. Zustandsdruck; 3. Zustandsdruck; Handwerker hält Modell (Kronstadt: Schwarze Kirche, Hesshaimer Haus; Nachweis: SB-G;

Auguste und Ludwig Hesshaimer, „Buchzeichen meiner Eltern“; Rad; 177×127; 1913; s; hs; Wanderer sitzt auf Hügel und Blickt auf ein Tal hinab, dahinter Nadelbaum; Nachweise: Sammlung Artur Wolf, Museum für angewandte Kunst, (dankbar an Mag. Katrin  Pokorny-Nagel); Erwähnt ÖEG Jb. 17/1919; SB-G;

Herta Hesshaimer 1.; Rad; 121×69; schw-grün; 1918; s/hs; 2. schw-w; eigenhänd. Probedruck; 3. Entwurf,; 120×67; schw-w; 1918; s/hs; Origina Bleistftentwurf, 150×83; schw-w; 1918; hs; liegt in der Mappe „Großformate“; Siegfried mit Drachen kämpft auf Buch, zwei Fabelwesen, schlafendes Kind;  Nachweise: Erwähnt ÖEG Jb. 17/1919; SB-G;

Herta Hesshaimer 2.; Rad; 112×71; schw-w; 1919; s/hs; eigenhänd. Probedruck; Genovefa in Katrusch, Siegfried kämpft mit dem Drachen; Nachweise: Erwähnt ÖEG Jb. 17/1919; SB-G;

Hauptmann Ludwig Hesshaimer; Rad; 110 x 101; braun-w; Entwurf 1910, Radiert 1913; s/hs; Tod, Pferd mit trauerndem Engel führend; MOTIVGLEI W. U. Nachweise: GK 4150; SB-G;

Hauptmann Ludwig Hesshaimer; Rad. und Kli;110 x 101; sw; 1913; s; hs; Tod, Pferd mit trauerndem Engel führend; Nachweise: GK 4151; SB-G;

L H (Ludwig Hesshaimer); Rad; 107×60; grün-w; 1937; s/hs; Bezeichnung Exlibris fehlt. Hl. Genovefa „Frühling“; Nachweis: SB-G; 

Hesshaimer, L.; Rad; 140×78; 1915; braun-beige; hs; Remarque; Ohne Beschriftung Exlibris, Hand, Säbel, Lorberzweig, „HEIL UND SIEG 1915“ L. Hesshaimer KuK Hauptmann 59. I. R. Salzburg; Nachweis: SB-G;

Ludwig Hesshaimer k.u.k. Hauptmann; Radierung; grau-w; 62 x 100; o.J.; Verhüllte Gestalt lehnt sich auf den Block mit der Beschriftung, dahinter Silhouette von Mostar (?); Erwähnt ÖEG Jb. 17/1919

Olga Hesshaimer; Rad; 70 x 80; dunkelbraun, braun-w; 1913; hs; Rosen in Vase auf Buch, aus welchem ein Band mit der Beschriftung 7. Mai heraus fließt. „Meinem liebsten Madi, Sarajewo, Weihnacht 1913; Nachweise: GK 25.479; Erwähnt ÖEG Jb. 17/1919; SB-G;

Olga Hesshaimer; Fotokopie einer Originalzeichnung, 67×95; 1940; s; Nachweis: SB-G;

Thea Hesshaimer; Rad; 100×73; schw-w; 1922; s/hs; Entwurf: Blei; Elfe mit Katze, igel und Salamander im Rosenoval „SONNENSCHEINNCHEN“, Handschriftlicher Zusatz: („15.9.22 erster vollkom. Selbständiger Druck meines Töchterleins Herta“) liegt in der Mappe Großformat; Nachweis: SB-G;

Ella von Hild; Rad; 123 x 84; braun-w; 1913; s; hs; Antlitz Gottes über Engel bei Akt-Paar (Adam u. Eva.); Nachweise: GK 4152; Erwähnt ÖEG Jb. 17/1919; SB-G; (Yoga Autorin?);

Karl v. Hild; Rad; 122×68; braun-w; 1919; s/hs; Eigenhändiger Probedruck;  (möglicherweise deutscher Politiker, 1873-1938); Nachweise: Erwähnt ÖEG Jb. 17/1919;SB-G;

Harald Hochenegg; Rad; 95 x 75; sw; 1937; s; hs; Mit Pferdegespann pflügender Bauer; Nachweise: GK 25.480; SB-G; (verm. Harald Karl Maria Hochenegg, 23.10.1924-ca. 2011; 

Hilde Hochenegg; Rad., und Stoffkorn; 93×71; braun-w; 1937; s/hs; Nachweis: SB-G; (verm. Hildegard Maria Elisabeth Gertrude Hochenegg verh. Czezik-Müller, geb. 5.3.1896, gest. 26.10.1969);

Julius und Liesl Hochenegg;Rad; grün-w., (schw-w;) 26 x 73; 1927; s/hs; Denkmal des Walter von der Vogelweide in Bozen, darunter sein Wappen und singender Vogel im Käfig als Helmzier; Motto: Swer des vergaeze. Nachweise: Antiquariat Dr. Wolfgang Rieger; SB-G; (verm. Julius Hochenegg geb. 22.9.1892, gest. 9.11.1972, und Elisabeth Hochenegg [geb. Holzhausen] geb. 5.3.1896, gest. 26.10.1996);

Walter Hochenegg; Rad; braun-w., (schw-w); 94×70; 1937; s/hs; Nachweis: SB-G; (verm. Walther Julius Karl Adolf Hochenegg; geb. 4.3.1919, gest. 21.6.1942

[gefallen]

);

Karoline Höfer; Strichätzung; 101×80; blau-w; 1919; s/hs; Nachweise: Erwähnt ÖEG Jb. 17/1919; SB-G;

Herbert Hofmann; Radierung; braun-w; nn x nn; 1937; Vor einem offenem Buch hebt Kran ein Einfamilienhaus, darüber Brücke mit der Aufschrift „Stegstahl“, auf ihr eine Dampfeisenbahn; Nachweise: SB-G; Slg. Rath;

I. C. Hooykas; Rad; 130 x 86; oliv-w; 1933; s/hs; Segelschiff; Motto: Volhard; Nachweise: GK 25.481; SB-G;

Julius Horst; Strichätzung; 121 x 80; braun-w; 1920 od. 1928; s (Junker Ludwig fecit profan L. Hesshaimer); hs; Auf zwei Büchern sitzt Eule, mit Strahl ihrer Augen „Junkertafel“ treffend; darüber Wappen (Eule, v. Feder durchbohrtes Buch). Motto: Ritter Luluder der Sturmgesell Freiherr von Dichtalles Vindobona [Scharaffe! Reich 24 Vindobona, Veste Höllenstein, (Gasthaus Wilder Mann in der Währingerstraße)]; Nachweise: GK 25.482;

SB-G;

Ludwig / Grete Huna; 1. Rad; 116×84; blau-w; 1941; s/hs; 2. grün-w; 3. hellbraun-w; Reiter schaut zur Burg empor – Sonnenrad;  Nachweis:SB-G;

Josef Jirouschek; Radierung; 80 x 110; schwarz-weiß; 1934; hs; Auf Rasenstück Tintenfaß und Bücherstapel, auf welchem Soldat mit Maschinengewehr kniet, eine Schlaufenverbindung vom Tintenfass führt zum MG, aus stehender Schreibfeder hängt ein Zettel mit der Beschriftung „Exlibris“; Links oben eine Friedenstaube; (Redakteur „Neues Wiener Journal, Major im 1. Weltkrieg); Nachweis: SB-G;

Dr. Leopold Katz; Strichätzung; 109 x 76; 1920; Gebäude im Hochoval, von Blumen umrankt; Unten eine Maske. Nachweise: Antiquariat Dr. Wolfgang Rieger. (Altes Burgtheater in Wien am Michaelaplatz.(L. K. 1854 bis 1927 jüdisch, bekannt mit: M. Ales, M. Svabinsky); SB-G; Slg. Rath;

Gusti und Alfred Kaufmann; Strichätzung; 136×101; schw-w; 1932; s/hs; (Alfred K. förderte Richard Lux gab zu dem 50. Geburtstag des Künstlers das Büchlein „Richard Lux und sein Exlibriswerk“ heraus, war Eigner des Lux-Exlibris Op. 67, Exlibris Sammler; Nachweis:

SB-G;

Willy Kieselbach; 1. Rad; 90×60; grün-w; 1934; s7hs; 2. schw-w; 1936; 3. sch-w; s; Motorrad auf Buch im Gebirge; Nachweis: SB-G;

Karl Klammer; Rad; 90 x 60; braun-w; 1923, (1928); s; sh; Soldat zu Pferde (Rückenfigur), unter Rebstock stehend, auf Landschaft blickend; Nachweise: GK: 25.483; SB-G;

Margarete Klammer; Rad; 107×74; rot-w; 1927; s/hs; Flammenschale auf Sockel im Rosenoval; Nachweis: SB-G; 

Klemens Klenert; 1Strichätzung; 81×107; braun-w; s/hs; 1922; (Die Zweierschützen im Weltkrieg 1914-1918, H 1, 1929: Abb. 1. Maschienengewehrabteilung, Kommandant Oberleutnant Klemens Klenert; möglicherweise Briefmarkensammler); Nachweis: SB-G;

Oberleutnant Otto Köhler; Rad; 147 x 71; zweifarbig; 1914; s; hs; Brustbild eines antiken Kriegers nach links, rechts unten lesender Soldat und Eule auf Buch; Nachweise: GK 4153; Erwähnt ÖEG Jb. 17/1919; SB-G;

Major von Körner; Erwähnt Strich- u. Aquatinta Ätzung; 133×82;  schw—w; 1913; s; Krieger, weiblicher Akt auf Kanonenrohr einen Siegerkranz haltend, Amor, Eignerwappen; ÖEG Jb. 17/1919; (möglicherweise Theodor Körner, General a. D., österreichischer Bundespräsident, geb. 24.4.1873, gest. 4.1.1957); Nachweis: SB-G;

Theodor Körner; Repro; 100×70; schw-w; 1949; s; Zirkel, Schwert, Feder, Blüthenranke; Nachweis: SB-G;  (möglicherweise Theodor Körner, General a. D., österreichischer Bundespräsident, geb. 24.4.1873, gest. 4.1.1957);

Theodor Körner; Photo; 94×72; schw-w; 1949; s; Heilige bei Kanone, Schwert auf Buch liegend; Nachweis: SB-G; (möglicherweise Theodor Körner, General a. D., österreichischer Bundespräsident, geb. 24.4.1873, gest. 4.1.1957);

Neu: Dr. Ignaz Kraus; Rad; 96×72; schw-blau; 1936; s/hs; Fünf Pfeile durchstossen Zielscheibe, fünf Kraniche;  Nachweise: ÖNB E-15820; SB-G:

Dr. Ignaz Kraus; Rad; 67 x 98; dunkelblau; 1936; hs; Zielscheibe mit Schriftzug fängt Pfeile auf, darüber fünf nach links oben ziehende Wildgänse; Nachweis: GK 25.484;

Ex libris Rudolf Kulmburg; Rad; braun-w; 137 x 68; Nackte Frau mit Flügel (Engel) greift nach einem Doppeldeckerflugzeug über ihr; Nachweise: GK 4154; SB-G; (Oblt. Rudolf Dworzak von Kulmburg 1863-1937, zuletzt Freggattenkapitän);

Karl Langmann; Photo; braun-w; 93×81; 1951; Auto vor Haus (Postamt) „TEFILAK“; Nachweis: SB-G;  

Elzi Lázár; Rad; braun-w; 97×75; 1920; s/hs; Nachweis: SB-G; 

Fritzi Leonhard; Rad; 74 x 108; dunkelbraun; 1936; s/hs; weiblicher Akt mit Harfe kniet auf Buch. Hintergrund wird von einem Bogen Sonneblumen gebildet. Motto: Freude schöner Götterfunken;

Aus der Bücherstube des Schauspielers Hans Lingelbach gen. Gelling; Rad; 80 x 105; rostbraun; 1932; hs; altes Wiener Burgtheater, links und rechts der Beschriftung je eine Maske; (auch Hans Gelling [WBIS, DBA, Eisenberg] 1858-1911, Schauspieler, Theater- direktor, Schriftsteller); Nachweise: SB-G; Slg. Rath;

Gerta Maroschek; Photographie; 108×83; schw-w; 1951; hs; EX MUSICIS, Organist an Orgel umgeben von Tannes und Gebirge „Herzlichen Weihnachtsgruß aus Rio“; Nachweis: SB-G;

Dr. Fredericus Maurer; Rad; 160×85; schw-w; 1922; s/hs; Sturz des Ikarus; Nachweis: SB-G;

Major Anatol Méttelét; Strichätzung; 135×80; braun-w; 1914; s/hs; Mittelalterlicher Krieger mit Lanze und Laute auf Buch stehend; (Oberst a. D. Anatol Mettelet, Oberstleutnant und Kommandant des selbständigen III. Bataillons des k. u. k. Infanterieregiments Nr. ? und Kommandant der ersten Überschiffungsstaffel; Baron?, Maria Theresien Orden); 1914; Nachweise: Erwähnt ÖEG Jb. 17/1919; SB-G;

Pesina Malvin Méttelét; Malvin(e) Pešina-Méttelét; Rad, Aquatinta; braun-hellgelb; 114×90, 108×88?; 1913; s; hs; weiße Reiterin auf springendem Pferd, dahinter Tod auf schwarzem springenden Pferd, im Kreis; Nachweis: Sammlung Artur Wolf, Museum für angewandte Kunst, (dankbar an Mag. Katrin  Pokorny-Nagel); Malvine Fey, geb. als Malvine Pešina-Méttelét in Sarajewo 28.9.1891, verh. mit Emil Fey, ermordet von ihren Gatten, 16.3.1938. Emil Fey geb. 23.3.1886 in Wien, gest. 16.3.1938 durch Selbstmord. Emil Fey war Heimwehrführer und später Vizekanzler unter Dollfuß. Nach einer Einvernahme durch die GESTAPO ermordete er seine Gattin Malvine mit zwei Schüssen, machte seinem Leben durch Selbstmord ein Ende und erschoss auch seinen Sohn Herbert; Nachweise: MAK, Erwähnt ÖEG Jb. 17/1919; SB-G;      

Ex libri[s] Walter Mosauer; Rad; braun-w; 103 x 82; 1920; Kauernde nackte Frau (Rückenfigur) mit Schmetterlingsflügeln auf Buch mit Heuschrecke und Miroskop; Nachweise: Antiqariat Dr. Wolfgang Rieger; SB-G;

Dr. Otto Myrbach – Rheinfeld; Rad; 93×70; 1943; dunkelbraun-w; s/hs; Eignerwappen mit Krone und zwölf Tierzeichen; (Dr. phil. Meterologe in Wien, 1886-1969; [> Teichl, Österreicher der Gegenwart 1951; Kürschner: Deutscher Gelehrten-Kalender 1954]); Nachweis: SB-G;    

Emma Neuwelt; Rad; 108×87; grün-w; 1934; s/hs; Häuser auf Bücherfundament von Wald umgeben, Sitzende im Wald – Bücherstapel; Nachweis: SB-G; (Geni: Gattin des unteren);   

Emma Neuwelt; Rad; 110×67; braun-w; 1933; Nachweis: SB-G; (Geni: Gattin des unteren);   

Emma Neuwelt; Strichätzung; hellbraun-w; 1933; s/hs; Nachweis: SB-G; 

Hans Neuwelt; (Geni: geb.27.9.1889, gest. nach 1938, [list of Vienna Jews that filled the Nazi list of residents]);

Ex libris Martha Nodari; Rad; braun-w; 100×70; 1936; s/hs; Nackte Frau in einem hochovalen Blütenrahmen spielt auf zwei Flöten, darüber „Zauberflöte W. A. Mozart“ mit Notenzitat, in einem Herz „Für mein Volk;“ Nachweise: ÖNB E-15824;Maddalena Nodari, italienische Malerin, 1915 bis 2004; SB-G;

Offerhaus-Hesshaimer; Rad; 79 x 119; blaugrün; 1932; hs; Wappenfeld (Alpenveilchenblüte vor Zahnrad und Fabriksgebäude), darüber ein kleines Wappen mit Helm zwischen Windmühle (links) und Wiener Stephansdom (rechts); GK 25.485;

Exlibris O. T. V. [Offiziers – Briefmarken – Tauschverein, Wien], Diese Sammlungen gehört – ; Rad; braun-w; 153 x 106; 1913; Sammler, mit Lupe Briefmarken betrachtend, im Mittelfeld, ringsum Segelschiff, Eisenbahn, Dampfer, Postkutsche und zwei Wappen; Nachweise: GK 4146; Erwähnt ÖEG Jb. 17/1919; SB-G;

Edward Parker; Strichätzung und Kaltnadel; 129×90; braun-w; 1924; s/hs; Grazer Uhrturm; Nachweis: SB-G;

Carl Petzold; Rad; 115×70; braun-w; 1928; s/hs; Frau und Kind vor Männerantlitz; Nachweis; SB-G;

Dr. Karl Pilz; Photo; 1 11×76; 1951; schw-w; s; Hand Gottes halt Waage – Juristen Exlibris; Nachweis: SB-G;

Ing. Robert Pollak; Rad; 123×76; 1928; grün-w; s/hs; Wanderer rastet unter Birken – Notenbeispiel; Nachweis: SB-G;

Alfred Potyka; Rad; 92×70; braun-w; 1918; s; Exlibris et Musicis. Drei Putti spielen Cello; Nachweis:Erwähnt ÖEG Jb. 17/1919;  SB-G;

Alfred Potyka – Frauenfeld; Rad; 92×70; 1918; braun-w;  s/hs; Exlibris et Musicis . Drei Putti und Violine; Nachweis: SB-G;

Hella Radinger; Rad; 55×76; schw-w; 1934; s/hs; Buch, Rosen, Schmetterling, Bienen; Nachweis: SB-G;

Regina; Klischee nach Federzeichnung; 100 x 81; braun-w; 1927; s/hs; Staatsoper Wien im Blütenoval, Frauenkopf mit Maske; Nachweise: GK 4156; SB-G;

Theodor Reimann; Kli; 91×70; 1925; schw-rot-grün; s; Beschriftung Exlibris fehlt, Buch mit zwei Münzen und zwei Briefmarken, Greifvogel mit Druckwerkzeug und Tintenfass mit Feder; Nachweis: SB-G;

Reissenberger – Umling; Rad; 135×88; 1928; hellbraun-w; s/hs; Exlibris et Musicis, Musizierende; Nachweis: SB-G; (möglicherweise die Sopranistin Adele Reissenberger-Umling, geb. 26.9.1882, gest. 14.4.1933; heiratete 1912 in Wien den Mühlbacher Offizier Albert Reissenberger);

Camilla Rella; Rad; 125 x 86; 1921; Mutter und Kind auf steinerner Bank, dahinter Ausblick zwischen Buschwerk und Putto auf See und Berge; Nachweise: Antiquariat Dr. Wolfgang Rieger; GK: 25.486; SB-G; (Camilla Rella [verwandt mit Ludwig Hesshaimer], geb. 1877, geb. Köhler, Gatte Toinio R., Artillerieoffizier der k.u.k. Armee [1916]);

Lotte Rella; Rad; braun-w; 117×85; 1913; s/hs; Biedermeierdame steht vor einem steinernem Amor; (Schwester von Tonio, Freundin von Erwin Schrödinger); Nachweise: Erwähnt ÖEG Jb. 17/1919; SB-G;

Dr. Tonio Rella; Rad; braun-w; 136 x 81, (Nach SB-G. 132×74!!!); 1913; Sitzender nackter Akt mit Buch in der Hand schaut auf eine visionäre weibliche Kriegsfigur, Athene?; Nachweis: Antiquariat Dr. Wolfgang Rieger; Antonio Rella [Mathematiker] geb. 24.3.1888, wurde durch verirrte Granatsplitter im März 1945 bei der Eroberung von Wien getötet, befreundet mit Erwin Schrödinger); Nachweise: SB-G; Erwähnt ÖEG Jb. 17/1919;

Bernhard Risberg; Rad; 80 x 110; schwarz-weiß; 1920, (1926); s/hs; Bauer pflügt mit Pferdegespann bei Nacht: [Motto:] Quiamat non laborat. GK 25.487; (möglicherweise: B. R. geb. 23.9.1862, gest. 15.11.1947, schwedischer Professor, Übersetzer, Linguist und Lateiner); Nachweis: SB-G;

Ex libris et musicis Dr. Norbert Rossa; Rad; braun-w; 110 x 80; 1933; s/hs ; Violine vor Bücher, Noten, umgeben von Blumen ; (Leiter der Oberstaatsanwaltschaft in Graz 1953 [DBA? WBIS]); Nachweis : SB-G ; 

Rotary – Club Rotterdam; Rad; 193×140; rot-beige; 1933; s; Hafenanlage – Hände tragen Merkur “SERVICE ABOVE SELF”; Nachweis: SB-G.,( liegt in der Schachtel);

Louis Rotschild; Rad., Strichätzung; braun-w., auch schw-w; 80×55; 1921; Vergrößerungsglas über einer Blüte, dahinter Gebirgslandschaft im Oval; (Louis Nathaniel Rotschilt, geb. 5.3.1882, gest. 15.1.1955; Bankier und Kunstsammler); Nachweis: SB-G;   

Hedwig und Hanns und Günther Rottmann; Strichätzung; 108×73; grün-w; 1939; s; Aufgeschlagenes Buch und Schlange mit Schale vor Gebirgslandschaft; Nachweis: SB-G;

S C G; Rad; 116x? (beschnitten); 1922; s; Hl. Hubertus und Hubertushirsch vor Gehöft in Kartusche, zwei Wappen; Nachweis: SB-G;

Géza Freiherr von Sardagna auf Meanberg und Hohenstein; Rad., Strichätzung; grün-w., auch braun-w; 120 x 84, (versch. Größen); 1919; Schloß Roith am Traunsee im Oval, umrahmt vom Eignerwappen; GK: 4157; (Géza Freiherr von Sardagna auf Meanberg und Hohenstein geb. Palmanova 1864, gest. Schloß Roith 1935; Besitzer des Schloß Roith 1914 bis 1942); Nachweise: Erwähnt ÖEG Jb. 17/1919; SB-G;

Karl Robert Schäfer; Photo; 80×60; schw-w; 1951; s; Bergsteigerpickel, zwei Masken, drei Edelweis, Handschriftlich hinzugefügt: Meinem lieben Freund Schäfer grüßt dieses Blättchen aus Rio de Janeiro Sept. 1951 Lud. Hesshaimer; Nachweis: SB-G;   

Dr. Oskar Franz Scheuer; Rad., Strichätzung; 83 x 100; rostbraun; 1932; s/hs;   Eine nackte Frau und ein nackter Mann stützen sich auf eine Platte, welche die Beschriftung trägt, über der Platte ein flammendes Licht, dahinter Dornen und Schlangen, trauernd; (geb. 1.12.1876, gest. nach dem 28. Oktober 1941 im Ghetto Litzmannstadt, österreichischer Hautarzt und Studentenhistoriker, Austritt aus dem mosaischen Glauben vor dem 1. Weltkrieg); Nachweis: SB-G;

Carla Schlesinger; Rad; 64 x 92; dunkelbraun; 1920, (1922); s; hs; in einem hoch gestellten Oval liegt ein offenes Buch mit Schriftzug, darüber zwei Schmetterlinge, dahinter erblickt man eine Bergkette; (Möglicherweise geboren Askonas, jüdisch?); Nachweis: SB-G; 

Carla Schlesinger; Rad; braun-w; 120 x 77; 1921; Rechts steht ein Galan (Minnesänger) mit Stock und Laute von einem Barocktor; GK 4158; Nachweise: Sammlung Artur Wolf, Museum für angewandte Kunst, (dankbar an Mag. Katrin  Pokorny-Nagel); SB-G; 

Richard Schlüter; Rad; 121×85; schw-w; 1922; s; Atlanten tragen zwei Bücher „KULTUR“ und „KUNST“ Gottvater, Stundenglas, Dichter mit Feder; Nachweis: SB-G;

Richard Schlüter; Rad; 132×95; schw-w; o. J; Auf Säulenkapitel mit Tauben liegen zwei Bücher „Kunst“, „Kultur“; Nachweis: SB-G;

Richard Schlüter; Strichätzung und Leinwandkorn (Keine Auflage); 120×83; braun-w; 1921; s; Sophokles und Gutenberg, zweimal drei weibl. Gestalten; Nachweis: SB-G;

August Schmitt; Rad; 90 x 132; dunkelbraun, oder auch grün; 1919; vor einem Jagdhaus kniet ein Heiliger mit Lanze vor dem Hubertushirsch mit Heiligenschein . [Motto]: Ein ehrsam Handwerk deren Ledrern(!); Nachweise: Erwähnt ÖEG Jb. 17/1919; SB-G;

Ex musicis Luise und August Schmitt; Rad; 96 x 147; dunkelbraun; 1920; s/hs; auf Berggipfel thront Beethoven vor einem Nachthimmel; Nachweis: SB-G;

Schrifts[t]ellerheim Emmersdorf N.Ö.; Rad; 90×64; braun-w; 1928; s/hs; (Stand vor der Pfarrkirche Emmersdorf bei Melk); Nachweis: SB-G;

Richard Schumann; Rad; 151×67; braun-w; 1914; s/hs;  Drei spielende Kätzchen, Buch; Nachweise: Erwähnt ÖEG Jb. 17/1919; SB-G;

Georg Sobetzky; Originalenwurf; 158×152; w.sche-w; s; „PHILATELIA“ auf Buch, Taube, Mars, Rakete, PAR AVION; (vermutlich ein Briefmarkensammler); Nachweis: SB-G;

Käthe Spiegler; Kli; 110×74; schw-w; 1931; s/hs; Ägyptologie Lesende unter Säulen und Palmen, Flusslandschaft Sig. „E.W.“(KS verm. Emigriert nach England); Nachweis: SB-G;

Mariette Stillfried’s Kriegsbücherei; Lithographie, zweifärbig; 138 x 85; 1919; Zug Vertriebener vor Landschaft nach links; darunter eine Stadtansicht (Wien). (Marie od. Marietta) Anna Freiin von Stillfried und Rathenitz, geb. 12.9.1890, gest. 6.8.1968, Gattin von Viktor Gustav Eduard Hubert Boos zu Waldeck und Montfort); Nachweise: Erwähnt ÖEG Jb. 17/1919; GK 25.488; SB-G;

Clarisse Stransky; Rad; 108 x 80; braun-w; 1933; s/hsVon zwei Frauenhänden gehaltenes Buch und Band min Inschrift : „Selbst kann ich nichts – Alles bekam ich.“ (Clarisse Eva Stransky geborene Hirsch, Ehefrau des jüdischen Fabrikanten Moritz Stransky, geb. in Wien 20.7.1907, gest. in Rio de Janeiro, Brasilien 1994); Nachweise: GK 25.489; SB-G;

Dr. Karl Hans Strobl; Rad, Aquatinta; 128×85; 1933; dunkelbraun-weis; s; hs; Farbentragender Student, links mit Gnom, rechts mit Feder in der Hand auf Buch stehend; (Österreichischer Schriftsteller, Pseudonym: Matthias Rongstock, geb. Iglau (Mähren) 10.3.1877, gest. im Altersheim von Perchtoldsdorf (bei Wien) 10.3.1946, auch dort begraben 2c-14-12 . Studierte Rechtswissenschaft in Prag und wurde dort im Corps Austria aktiv. Auch in der Frankonia-Brünn 1920, Frankonia-Prag 1922, Saxonia-Wien 1935; Mehr in wikipädia);  Nachweise: Sammlung Artur Wolf, Museum für angewandte Kunst, (dankbar an Mag. Katrin  Pokorny-Nagel); SB-G; 

Max Strohmer; Rad; 120×90; braun-w; 1924; s/hs; Weibl. Akt schwebt über Auto auf Bücherberg und Merkurskopf und Flügelstab; Nachweis; SB-G;

Mein eigen [Hakenkreuz] Rudolf Thiel; Rad; 95 x 148; 1920; dunkelgrün; Zwischen zwei Nadelbäumen erblickt man auf einem Berg eine Burg. Remarque unten rechts: über offenem Buch ein paar Blumen; (möglicherweise Schriftsteller, geb. 23.7.1899 in Kaiserslauten, gest. 28.9.1981 in Aschaffenburg); Nachweis: SB-G;

Aus der Bücherei Viktor Thois; Rad; 108 x 90; sw; 1942; s; hs; Briefmarkenartige Komposition; Ansicht der Sagstiege von Hermannstadt, darüber Porträtkopf mit Militärmütze u. Merkurhaupt; „IMMER VOR UND AUFWÄRTS“; Nachweise: GK: 25.490; SB-G;

Viktor Thois; Rad; 110×90; schw-w: 1942; s/hs; Briefmarkenartige Komposition; Ansicht der Sagstiege von Hermannstadt, darüber Porträtkopf mit Militärmütze u. Merkurhaupt; „IMMER VOR UND AUFWÄRTS“; Nachweis: SB-G;

W. Ticho; Rad; 95×75; schw-w; 1936; s/hs; Teufelskopf – drei Kreise mit Symbolen (Pan); Nachweis: SB-G;

Tischler – Lichtensteiger; Rad; 106 x 64; dunkelgrün; 1919; Hafen mit Segelschiffen, darüber in Oval,  Gartentreppe. Nachweis3e: Antiquariat Dr. Wolfgang Rieger; Erwähnt ÖEG Jb. 17/1919; SB-G;

Morl Vechiatto; Photo; schw-w; 1937; s; Dampfer auf See in Hopfenranke, Hubertushirschkopf, Akt, Noten; Nachweis: SB-G;

Bibliothek Walter u. Sonja Vogel; Rad; 117 x 86; 1933; rotbraun, auch blau-w; Phönix aus der Asche über brennendem Buch; Nachweise: GK 4160; SB-G;

Ludwig Wertheimer; Strichäzung, Kaltnadel; 68 x 108; hs; 1927; dunkelgrün; Flusstal mit Dampfschiff, dahinter Wolken mit Sonnenstrahlen; GK: 4161; (Direktor einer Dampfschiffarts-Gesellschaft, geb. 1872, gest. 1929); SB-G;

Christl Westen, geb. Gräfin Schallenberg – Krassl; Rad; 96 x 75; sw; 1936; s; hs; Krone, Eignerwappen und Buch mit Eignervermerk in Kartusche; GK: 4162; (Christine Maria Klementine Antonia Josephina Westen, geb. von Schallenberg-Krassl geb. 1902, gest. 1978.) 

Nachweis: SB-G;

Albert Wieser; Photo; 110×58; schw-w; 1918; s; Mann mit Buch unter Birke; Nachweis: SB-G;

W. Wilhelm; Rad; 82  x 116; 1934, (1934); hs; dunkelgrün auch blau-w; ; moderne Stadt mit Wolkenkratzern auf Buch, links oben ein griechischer Soldat in Kreis, Schriftzug „Exlibris“ wird durch Flugzeug erzeugt. [Motto:] Kunst ist Arbeit – nur weihevoller! Nachweis: SB-G;

Dodo Zwack; (Gattin von Bela, ungarische Liqueurproduzenten – Zwack Unikum, Kräuterliqueur); Rad; 120×80; 1930; schw.-grau; Burg mit mehreren Türmen, Stahlgitter davor, Beethovenmaske; Nachweise: Slg: Rath; SB-G;

Otto von Zwiedineck – Südenhorst; (Otto Wilhelm Helmut Edler von Südenhorst, geb. 1871, gest. 1957, Volkswirtschaftler, Finanzbeamter, Prof. für Nationalökonomie); Strichätzung, 128×82; braun-w; 1918; s/hs; Triptychon: Göttin mit Lyra – Familie – Akt in Dornenranke – Notenbeispiel; Nachweise: Erwähnt ÖEG Jb. 17/1919; SB-G;

12 Exlibris aus dem alten Österreich radiert von Ludwig Hesshaimer Wien 1919. Copie eines Mappenentwurf: Nachweis: SB-G;

Ali Begovic,

Mirko Vojnic,

Janos Feketehay,

Milka und Ivo Vokuvic,

Wenzel Novotny,

Edoardo Mandolatto,

Rittmeister Thaddeus von Ljubinski,

Anita von Morini,

Linienschiffahrtsleutnant Hans Horst,

Leutnant Frietz Müller,

Franz Huber,

Liesl u. Hans Rosner,

B. Gebrauchsgraphik, Auswahl:

Heil und Sieg 1915. L. Hesshaimer kuk Hauptmann 58 JR Salzburg; Radierung; 130 x 80; 1914. PF für sich selbst; Eine Faust umklammert einen Schwertknauf. Q: Antiquariat Dr. Wolfgang Rieger;

„Heil und Sieg“ 1917 wünscht Ludwig Hesshaimer, k.u.k. Major. Feldpost. 512; Klischee; 113 x 166; dunkelbraun; 1916; In einem deutschen Kreuz ist österr. Soldat in Kaiserfahne gehüllt, eine Frauenhand hält Palmenzweig zwischen der deutschen und österreichischen Kaiserkrone;

Aus dem sterbenden Wien einen traurigen Neujahrsgruß Ludwig Hesshaimer; Radierung; braun-w; 133 x 55; 1920; In einem Hochoval neben dem wiener Stephansdom ein Uniformierter mit Sense, links und rechts ausgelöschte Kerzen, deren Rauch einen Jugendstilrahmen formen;

Sieg Heil Neujahr! Ludwig Hesshaimer; Postkarte; 1940; Soldat öffnet Türe. Türstock mit zwei Hakenkreuzen versehen, darüber ein Adler, der eine Schlange in Fängen hält. Q: Antiquariat Dr. Wolfgang Rieger.

Von Herzen dankt lieber Rittershausen Dein Ludwig Hesshaimer 1947; Handzeichnung in Tinte auf Postkartenkarton; 92 x 62; 1947; Kreuz und Herz, welches von Dornen umgeben ist;

Mehr Informationen zum Exlibris – Schaffen des Künstlers, auf Anfrage:  rath.p@aon.at

Wesentlich Ergänzt von Peter Rath in Wien, © 2020.